Alle Messetermine, Schautage, Schulungen etc.

  1. Forum Triesdorf – Vortrag von Jürgen Seufferlein „Pflanzliche Erzeugung – Aktuelles zur mechanischen Unkrautregulierung“

    17 Dezember @ 19:00 - 20:30 CET
  2. BIOFACH

    12 Februar, 2020 @ 9:00 - 15 Februar, 2020 @ 17:00 CET
  3. Bio Mitmach Tagung

    26 Februar, 2020 @ 9:00 - 17:30 CET
  4. DLG Feldtage

    16 Juni, 2020 @ 9:00 - 18 Juni, 2020 @ 18:00 CEST
  5. Tarmstedter Ausstellung

    10 Juli, 2020 @ 9:00 - 13 Juli, 2020 @ 18:00 CEST

Überzeugen Sie sich von unserem neuen Design und den Neuheiten auf der Agritechnica in Halle 9!

Unsere Neuheiten sind ein speziell für Mais entwickeltes Parallelprogramm: "KPP-H". Dieses ermöglicht es, speziell im späteren Vegetationsstadium des Mais noch zu hacken, ohne dass die Pflanze am Geräterahmen Beschädigungen erhält. Eine zusätzliche Höhe von 20 cm ist somit gewährleistet und eine Gesamthöhe von 100 cm ereicht.

Überzeugen Sie sich weiterhin von unserer Neuheit GreenDrill! Diese ist speziell für die Ausbringung von Mikrogranulaten oder Zwischenfrüchten. Die optimale Lösung um beispielsweise im Getreidebestand während des letzten Hackvorgangs eine erfolgreiche Untersaat, wie Klee, zu etablieren.

Aktuelles von uns

Das milde Klima im österreichischen Burgenland eignet sich nicht nur für den Weinanbau – auch Soja liebt diese Bedingungen. Familie Rozsenich setzt, je nach Bedarf, die Hacktechnik im Front- oder im Heckanbau ein, um Unkraut durch Anhäufeln zu beseitigen.
Neue Wege beim Zuckerrübenanbau – Für hohe Zuckerrübenerträge ist eine wirkungsvolle Beikrautregulierung von höchster Bedeutung. Hoher Beikrautdruck kann zu erheblichen Ertragsminderungen und zu Ernteerschwernissen führen.
380 Hektar bio – logisch! Pierre Ramnick ist kein Unbekann­ter in der Öko-­Szene. Alle zwei Jahre lädt das Landtechnikunternehmen Schmotzer ins unterfränkische Greußenheim auf den Bioland-Betrieb zum Hacktag ein.
Digitalisierung unterstützt bei der Feldhygiene – Es ist erst fünf Jahre her, dass sich Sabine, Hermann und Simon Brell dazu entschlossen, den 200 ha umfassenden Ackerbaubetrieb im südlichen Landkreis Würzburg auf den ökologischen Landbau umzustellen. Und schon heute sind sie über ihre Region hinaus bekannt.
Mit Öko-Gemüse nachhaltig Impulse setzen - Rund um die malerische Stadt Linz in Oberösterreich befindet sich eine Gunstlage, die Familie Achleitner für sich zu nutzen weiß. Auf den äußerst fruchtbaren Böden im Donaubecken wird Gemüse in einer breiten Vielfalt angebaut: knackige Salate, Karotten, Brokkoli, Kohl, Paprika und Gurken zählen zu den 40 Kulturen, die auf dem Betrieb gedeihen. Seit 1990 wird der Betrieb ausschließlich nach den Grundsätzen der ökologischen Landwirtschaft bewirtschaftet.
Durch einen kontinuierlichen Entwicklungsprozess mit Ihnen, dem Kunden, können wir bei egal welcher Kultur oder bevorzugter Anbauart sowie Reihenabstände und -anzahlen, die passende Technik für Sie bereitstellen.